Erstens kommt es anders...

...und zweitens als man denkt...

Warum sind so oft andere Leute dafür verantwortlich, dass bestimmte Dinge, die für uns superwichtig sind voll daneben gehen?

Warum sind es nicht wir selber, die in bestimmten Situationen einfach versagen, etwas falsches sagen oder tun, sondern meistens andere, die uns mit ihren Worten und Taten ziemlich tief in die Scheiße reiten?

Und am Ende müssen nicht etwa die für all das, was schief gegangen ist grade stehen, die es auch verbockt haben.
Nein, das dürfen wir dann wieder selber machen und alle anderen ziehen sich, wie doch eigentlich immer, schön aus der Verantwortung oder entschuldigen sich, wenn sie denn dieses Wort überhaupt über die Lippen bekommen bei uns, und sagen uns dann, wie Leid es ihnen tut und was für einen Fehler sie doch gemacht haben.
Aber daraus helfen tun sie uns dann doch nicht, das dürfen wir dann ganz alleine...

Allerhöchsten gibt's ein paar gut gemeinte Ratschläge, auf die wir mit allergrößter Wahrscheinlichkeit auch von alleine schon lange zuvor gekommen sind.
Aber das sollte man dann, als gut erzogene Person den anderen natürlich nicht unter die Nase reiben, sondern einfach höflich und freundlich bleiben, auch wenn's in einem brodelt und man seinem gegenüber am liebsten ins Gesicht schreien möchte, was diese neuerliche Scheiße schon wieder soll und warum man sich immer einmischen muss....aber Nein, man bleibt schön ruhig und sagt nichts...es würde ja eh nichts bringen...

Vielleicht sollten einige Menschen lernen ERST zu DENKEN und DANN zu SPRECHEN und nicht umgekehrt...
...wobei ich bei dieser Spezies Mensch dann doch stark bezweifel, dass sie überhaupt in der Lage sind das zu lernen....
3.5.07 18:14


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de